Start
 
 

 

 


 >>Attac-Saar-Termine (Link)


Attac macht Druck für ein anderes Bankensystem.
Hole jetzt Deine Kröten aus dem Sumpf – verschie­be Dein Geld zu einer Bank, die an­dere Wege geht!
In einem breiten Bündnis will Attac nicht nur Kröten wandern lassen, sondern auch Druck auf die Politik ausüben. 

Nachhaken!
Du bist bei der städtischen Sparkasse oder der lokalen Volksbank und möchtest gerne wissen, was dort mit deinem Geld angestellt wird? Frag nach! Schick deiner Bank eine Email. Ganz einfach mit unserer >>Email-Vorlage mit Fragen an Sparkassen und Genossenschaftsbanken.

               
 

Europa geht anders.

Verhindern wir die 'Troika für Alle' -
 Nein zum Wettbewerbspakt!
 
Der Countdown läuft. Der Europäische Rat plant im Dezember 2013 einen Beschluss über einen Pakt für „Wettbewerbsfähigkeit und Konvergenz“. Damit soll die Krisenpolitik der Europäischen Union in Griechenland, Spanien oder Portugal auf ganz Europa ausgedehnt werden. Die Politik der Europäischen Union ist erfolglos, sie führt zu Massenarbeitslosigkeit und steigenden Schulden. Statt das neoliberale Rezept zu ändern, wird die Dosis erhöht. Der sogenannte „Wettbewerbspakt“ ist nichts anderes als ein Pakt für Lohndumping, Sozialabbau und Privatisierung.
Troika für Alle.
Alle Mitgliedsstaaten sollen verpflichtet werden, „Strukturreformen“ umzusetzen. Die desaströse Kürzungspolitik, wie sie in Griechenland, Spanien oder Portugal verordnet wurde, zeigt, was unter „Strukturreformen“ zu verstehen ist: Einschränkung sozialer Leistungen wie Pensionskürzungen, Zerschlagung der Branchenkollektivverträge und Privatisierung von Wasser, Bildung, Energieversorgung.
Europa geht anders.
Wir lehnen diesen Plan der EU-Kommission entschieden ab. Wir fordern alle Menschen, die ein anderes Europa wollen, auf, Druck auf ihre Regierungen und Parlamente auszuüben, damit möglichst viele Regierungschefs beim kommenden Europäischen Rat dem Wettbewerbspakt eine Absage erteilen.
Es braucht eine Kehrtwende hin zu einem demokratischen, sozialen und ökologischen Europa der Vielen!

Rückblick: 1."UmFairTeilen"-Aktionstag, 29.9.2012 in Saarbrücken:

Thomas Schulz, Regionalsprecher von Attac Saar und Mitglied im Attac-Rat: "Die Politik in Deutschland versagt seit über einem Jahrzehnt in eklatanter Weise, wenn es um Armutsbekämpfung geht. Zeitarbeit und Niedriglöhne sind inzwischen zur gesellschaftlichen Realität geworden - gewollt und bewusst forciert durch Entscheidungen im Bundestag. Gleichzeitig wächst die Zahl der Millionäre und Steuerflüchtlinge, während die Öffentlichkeit über einen vermeintlichen "Missbrauch des Sozialsystems durch Hartz-IV-Empfänger" diskutiert.
Wir fordern eine gerechtere Besteuerung und eine Verbesserung der Einnahmens-Grundlage für die sozialen Sicherungssysteme. Der Ankauf von Daten-CDs hat gezeigt, dass auch auf saarländischen Straßen tagtäglich Steuerflüchtlinge in Richtung Luxemburg oder in die Schweiz unterwegs sind. Der Aktionstag "UmFairTeilen - Reichtum besteuern" soll beispielsweise durch die Forderung nach einer Vermögensabgabe mit dazu beitragen, dass Reiche und Superreiche in angemessener Weise am Stopfen von Finanzlöchern beteiligt werden, die erst durch eine unverantwortliche Deregulierung des Banken- und Finanzsektors seit den 1990er Jahren und eine wahre Privatisierungs-Orgie entstehen konnten und deren Nutznießer sie waren und sind. Wir sollten rund 10.000 Dollar-Millionären im Saarland die Chance geben, sich gesellschaftlich zu engagieren - mit einer Vermögensabgabe. Hartz-IV-Empfänger haben keine Vermögen und keine Häuser mehr - denn sie wurden bereits zur Kasse gebeten."
 
Hardy S. Party featuring Klaus der Geiger: "Um-fair-teilen": >>https://www.youtube.com/watch?v=xoSoLV3CfHQ&feature=related
 
 Redebeitrag von Adrienne Langer (occupy): >>http://www.youtube.com/watch?v=XN_JjUpghQM
 
Redebeitrag von Alfred Staudt (ver.di): a) >>http://www.youtube.com/watch?v=dml-apsmftc,
 
Redebeitrag von Hans-Jürgen Stuppi (Paritätischer Wohlfahrtsverband): >>https://www.youtube.com/watch?v=SsF_X3PZ_Uw&list=UUhlYkgkrDszSlRZh3Cgzhgw
 

  

 

 

 

 

 

 

 

 
Eine andere Welt ist möglich! Davon sind wir überzeugt und setzen uns dafür ein.
 
 
Attac Saar                                                                
Haus der Umwelt
Evangelisch-Kirch-Str. 8                       
66111 Saarbrücken
Büro-Telefon: 0681 - 301 40 377